Zurück zum Test aller Organisationen für die Patenschaft für ein Kind.

Die Patenschaft bei der Indienhilfe im Vergleich:

  • Pate werden für 15 Euro im Monat
  • Hilfe für Kinder in Telangana/Andhra Pradesh (Indien)
  • 100 Prozent des Spendenbetrages kommt direkt in Indien an
  • Gewinner Patenvergleich 2016 in der Kategorie Effizienz

Indien hat über eine Milliarde Einwohner und ist ein Land der Faszinationen, welches durch die Vielfalt an Landschaften, Religionen, Sprachen und einer reichen Kultur geprägt ist. Leider gibt es dort auch viel Verzweiflung, Armut und Elend. In der Bevölkerung kann sich mehr als ein Viertel nicht eine ausreichende Ernährung leisten. Viele Kinder sind mangelernährt. Benachteiligt sind besonders Mädchen und Frauen, denn bei der Hochzeit kann eine fällige Mitgiftzahlung die Familie ruinieren. Für ein Kind und besonders für ein Mädchen ist sauberes Trinkwasser, gute Nahrung und gute Schuldbildung Voraussetzung für eine bessere Zukunft. Dies stellt der Verein Indienhilfe e. V. sicher, in dem er Menschen im Bundesstaat Telangana/Andhra Pradesh unterstützt. Bei der Indienhilfe handelt es sich dabei um einen kleinen Verein und nicht um eine große Hilfsorganisation.

Für 15 Euro pro Monat wird eine Patenschaft für die Kinder vor Ort vermittelt. Gründer und Initiator des Projektes ist der Pfarrer Rajulu Kata, der aus Niedermotzing bei Straubing stammt. Die Mitglieder des Vereins Indienhilfe e. V. engagieren sich ehrenamtlich und so ist es möglich, dass jeder Cent der Kinderpatenschaft in Indien direkt ankommt. Vorrangig unterstützt wird die Divya Bala Schule mit Internat, die sich in Telangana in Südindien befindet. Paten und Vorstandsmitglieder besuchen das Projekt jährlich und über die Reisen wird mit Fotos auf der Homepage berichtet.

Alle Kinder bei der Kinderpatenschaft stammen aus ärmsten Verhältnissen und es handelt sich um viele Voll- und Halbwaisen. Der Verein Indienhilfe e. V. möchte Hilfe zur Selbsthilfe leisten und dies ist nur dann möglich, wenn auch die Bildung durch den Schulbesuch vermittelt wird. Die Kinder erhalten mit der Unterstützung von der Patenschaft daher die Möglichkeit der Unterbringung im Internat, sauberes Trinkwasser, Essen und eine gute Schulbildung. Meist läuft eine Patenschaft so lange, bis ein Kind mit der zehnten Klasse die Schule abgeschlossen hat. Weitere Spenden werden auch gesammelt, damit der Fortbestand von Internat und Schule gesichert ist, z.B. zur Finanzierung der anfallenden Reparaturen.

Bei dem Patenvergleich 2016 ist das Programm der Indienhilfe einer der Gewinner in der Kategorie „Effizienz“:Patenschaft Kind

Wir haben alle Organisationen gefraft: Was macht Sie besonders? Warum sollten Sie im Patenvergleich als Gesamtsieger hervorgehen? Hier ist die Antwort von der Indienhilfe:

Das sagt die Indienhilfe über sich selbst:

Unser kleiner Verein Indienhilfe nimmt das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ sehr ernst. Unsere Patenkinder werden vor Ort bestmöglichst unterstützt ohne ihnen die Eigenverantwortung zu nehmen. Einmal im Jahr macht sich zusätzlich eine kleine Vereinsdelegation (auf eigene Kosten) ein persönliches Bild vor Ort. Zusätzlich arbeiten in Deutschland alle Mitglieder ehrenamtlich.


Weitere Informationen zur Kinderpatenschaft bei der Indienhilfe:

Bitte um Informationen per PostBitte um Informationen per eMail

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Straße und Hausnummer

PLZ und Ort

Ihre Nachricht (Optional)

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten an die Indienhilfe e.V. weitergegeben und bei Patenvergleich gespeichert werden.

Ich möchte künftig den monatlichen Newsletter von Patenvergleich erhalten.

Patenvergleich steht in keinem vertraglichen Verhältnis mit der Organisation Indienhilfe e.V.

Noch mehr Informationen finden Sie auch hier.


Erfahrung mit der Patenschaft bei der Indienhilfe:

Bisher wurden noch keine Erfahrungen mit der Indienhilfe mitgeteilt. Veröffentlichen Sie jetzt Ihren Erfahrungsbericht bei Patenvergleich.de!