Spielmobil für Kinder aus Flüchtlingsheimen:

Gemeinsam mit Kirche in Aktion hat das Hilfs- und Patenprogramm World Vision ein Spielmobil für Kinder angeschafft, die in Deutschland in Flüchtlingsheimen leben müssen. Die, meist mit ihren Familien, vor Krieg und Armut geflohenen Kinder erhalten so die Möglichkeit, den tristen Alltag der Massenunterkünfte für eine Weile auszublenden. Das Spielmobil enthält viele Kisten voll mit den verschiedensten Spielzeugen für den Outdoorbereich. Vom Springseil, über das Spielzeugauto, bis hin zu Hindernisparcours, ist alles vorhanden, mit dem Kinder gerne spielen. World Vision hatte bei der Zusammenstellung der Spielsachen auch die religiösen und kulturellen Hintergründe der Kinder im Kopf. Begleitet wird das Spielmobil auf seiner Tour von Mitarbeitern von World Vision und Kirche in Aktion e.V. Aber auch selbst geflüchtete junge Menschen begleiten das Team, um mit den Kindern, sprachlich geschickt vermittelnd, gemeinsam die Spielmöglichkeiten auszuprobieren.

Als World Vision sind wir bereits seit 2011 rund um die Krise in Syrien vor Ort tätig„, sagte World Vision Vorstand Christoph Hilligen im Interview mit Rhein Main TV zur Realisierung der Spielmobil-Touren. „Als die Situation auch hier in Deutschland immer dramatischer wurde, haben wir uns im letzten Jahr entschlossen, dass wir auch hier tätig sein müssen und von unseren Erfahrungen, die wir vor Ort gesammelt haben, profitieren und diese hier einzusetzen„. Neben der Möglichkeit, den Alltag durch Spiele und Freizeitaktivitäten aufzulockern, vermitteln die Mitarbeiter des Spielmobils auch zwischen den Kindern, ermutigen zum Lernen der deutschen Sprache und bieten ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme.

Hilfe für Flüchtlinge in Deutschland und im Heimatland:

Im letzten Jahr sind über eine Million Menschen in Deutschland angekommen, davon viele hunderttausend Schutzsuchende aus dem syrischen Raum, die zuvor in Lagern im Libanon und den Nachbarstaaten Hilfe gesucht hatten. Unter ihnen waren etwa 70.000 unbegleitete Minderjährige, die jüngsten von ihnen im Kindergartenalter. Aber auch Familien brachten viele Kleinkinder und Jugendliche sicher bis in die neue zeitweise Unterkunft. 7,3 Prozent aller Neuankömmlinge wurden nach dem Königssteiner Schlüssel auf das Bundesland Hessen verteilt. Hier fährt das Spielmobil nun regelmäßig vorerst sechs Stationen in Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden an. Das Spielmobil-Projekt findet wahnsinnigen Zuspruch bei Kindern und Eltern und soll auch weiterhin ausweitet werden. Als World Vision Pate können Sie das Projekt mit Spenden unterstützen. Eine Liste aller Organisationen, die vor Ort in Syrien Patenkinder vermitteln, finden Sie hier.

Quellen:
http://blog.worldvision.de/2016/06/spielmobil-faehrt- zu-den-kindern-in-fluechtlingsunterkuenften/
http://rheinmaintv.de/video/Spielmobil-fuer- Fluechtlingskinder/46ec9ef4b6fd360ffe6c668e831bda66
https://mediendienst-integration.de/migration/ flucht-asyl/zahl-der-fluechtlinge.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/article151506352 /Zahl-der-unbegleiteten-jungen-Migranten-verdoppelt.html

This article has 1 comment

  1. arthur drescher Reply

    Hallo, schönen guten Tag. Auch ich besitze einen großen Bulli und eine etwas größere Spielesammlung, die ich einbringen könnte. Ginge aber nur, wenn es mit meinem Fahrerjob und meiner Finanzlage vereinbar ist. Ich bin Rentner und die Rente reicht nur fürs nötigste, nicht für weite Fahrten und Übernachtungen. Aber vielleicht geht ja trotzdem was. Beste Grüße Arthur aus dem Münsterland

Ihr Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.