Aleppo: Endlich wieder zur Schule gehen!

Mit der Hilfe von UNICEF können 6.500 Kinder in Syrien wieder zum Unterricht gehen. Es wurden 23 Grundschulen in Ost-Aleppo wieder geöffnet. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen stattete die Mädchen und Jungen mit Schulsachen aus. Auch die Lehrer wurden weitergebildet, um den verpassten Unterrichtsstoff schnell aufholen zu können.

Viele Familien kehren nach Ost-Aleppo zurück

Mit dem neuen Jahr kehren viele Familien nach Ost-Aleppo zurück. Mittlerweile sollen wieder 56.000 Menschen in Ost-Aleppo leben. Ost-Aleppo wurde Ende des Jahres evakuiert und steht nun wieder unter Kontrolle des Assad-Regimes. Zuvor war die Stadt in zwei Teile geteilt. Der Osten stand unter Selbstverwaltung der Rebellen.

Doch es mangelt immer noch an allem. In den, zum Großteil zerstörten, Straßen sieht fast nichts mehr aus wie früher. Und selbst wer Glück im Unglück hatte und sein Haus halbwegs unversehrt vorfindet, lebt ohne Strom und fließend Wasser. In der Zwischenzeit, in der die Menschen in Notunterkünften beispielsweise in West-Aleppo ausharren mussten, wurde auch viel gestohlen – es fehlen Möbel, elektrische Geräte und teilweise sogar die Wasserhähne.

Schule ist für Kinder in Syrien ein kleines Stück Normalität

In all dem Chaos gibt die Schule den Kindern wieder einen Schimmer an Normalität. „Kinder wieder zum Lernen zu bringen hat für uns hohe Priorität“, sagte Hanaa Singer, Leiterin von UNICEF Syrien. „Schule gibt den Kindern das dringend benötigte Gefühl von Alltag und gibt ihnen einen Ort zum Lernen, Spielen, Erholen und hilft ihnen, einfach wieder Kind zu sein.“

Mit „Schule in der Kiste“ bringt UNICEF ein mobiles Klassenzimmer in Krisenregionen und von Naturkatastrophen zerstörte Gebiete. Das Paket enthält „Schiefertafeln, Kreide, Schulhefte, Radiergummis, Spitzer, Bleistifte, Schultaschen, Lineale und Scheren für jedes Kind in einer stabilen Metallbox. Zusätzlich sind eine aufblasbare Weltkugel, ein Radio mit Kurbelbetrieb, eine Uhr sowie weitere Unterrichtsmaterialien dabei. Mit Hilfe von Tafelfarbe und Pinsel können die Lehrer den Deckel der Kiste auch als Tafel verwenden.“

In Schulcontainern, die von UNICEF aufgestellt wurden, können die Kinder endlich wieder Lernen. Von diesen Containern gibt es nun zehn Stück in Ost-Aleppo. Wir wünschen Ihnen, dass sie den verpassten Unterrichtsstoff schnell aufholen. Unterstützen Sie die Kinder doch dabei mit einer Kinderpatenschaft.

Quelle: https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/ presse/2017/syrien-familien- kehren-zurueck/133938; http://www.zeit.de/video/ 2017-02/5311833929001/ost- aleppo-die-suche-nach-normalitaet

Ihr Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.