SOS-Kinderdörfer weiten Hilfe für Kinder in Syrien aus

SOS-Kinderdörfer weiten Engagement in Syrien aus

Die Situation für Kinder in den syrischen Kriegsgebieten im sechsten Jahr nach Ausbruch des Bürgerkriegs ist katastrophal. „Zehntausende haben ihre Eltern verloren und sind der Gewalt schutzlos ausgeliefert“, beklagt Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender von SOS-Kinderdörfer weltweit.

Hoffnung für traumatisierte Kinder in Syrien

Selbst im Schutz der SOS-Kinderdörfer Aleppo und Damaskus war die Sicherheit der Kinder bereits gefährdet: Schon 2012 wurde das SOS-Kinderdorf in Aleppo aufgrund der bedrohlichen Sicherheitslage evakuiert. Das Kinderdorf in Quodsaya/Damaskus nahm die Kinder auf. Doch auch dieses mussten die Bewohner im Sommer 2016 nach Kämpfen in der Umgebung und Besetzung seitens der syrischen Armee zeitweilig verlassen.

Angesichts der traumatisierenden Umstände für Kinder sind die Betreuer und Mitarbeiter in Syrien entschlossen, ihr Engagement in Syrien fortzusetzen und sogar noch auszuweiten. 150 weitere Kinder werden demnächst in einer neu erworbenen ehemaligen Ferienanlage nahe Damaskus unterkommen können. Das Gebiet gilt bislang als sicher.

Unbegleitete Flüchtlingskinder erhalten derzeit zunächst in zwei Übergangscamps in Damaskus Schutz. Lassen sich für sie keine Verwandten oder Pflegefamilien finden, werden sie in eines der SOS-Kinderdörfer aufgenommen.

Kinderpatenschaften für Syrien

SOS-Kinderdörfer weltweit – Herrmann Gmeiner Fonds Deutschland e. V. ist mit seinem Schwesterverein SOS-Kinderdorf e. V. gemeinsam unter dem Dachverband SOS-Kinderdorf vereint. Während SOS-Kinderdorf e. V. Kinderdörfer weltweit aufbaut und betreut, ist die Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit eher die einer klassischen Entwicklungshilfeorganisation. So werden im Rahmen der SOS-Nothilfe in West-Aleppo trotz begrenzter Kapazitäten Tausende dem Tode entronnene und entkräftete Flüchtlinge mit warmen Mahlzeiten, Babynahrung, Kleidung und Decken versorgt.

Den Kindern in Syrien vor Ort können Sie mit der Übernahme einer Kinderpatenschaft bei SOS-Kinderdörfern helfen.

Wer den Waisenkindern in Damaskus und Quodsaya helfen oder eine Patenschaft für ein syrisches Kind verschenken möchte, kann Syrien bei SOS-Kinderdorf bislang nicht gezielt als Wunschland für sein Patenkind angeben. SOS Kinderdorf e. V. wählt das Patenkind entweder selbst nach Dringlichkeit aus oder nach dem angegebenen Wunschkontinent. Direkt gespendet werden kann jedoch für Kinder im Rahmen der Syrien-Nothilfe.

Quellen:
http://www.sos-kinderdorf.de/portal/aktuelles/ neue-hoffnung-fuer-kinder-mitten-im-krieg-132542
https://www.sos-kinderdoerfer.de/presse/pressemitteilunge/ aleppo_sos_fordert_sichere_evakuierung_kinder
http://diepresse.com/home/ politik/aussenpolitik/5092745/ Syrische-Armee-besetzt-SOSKinderdorf-Damaskus

Ihr Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.