Gründung von UNICEF als Antwort auf 2. Weltkrieg

„Die Gründung von UNICEF war eine Antwort auf das Scheitern der Menschlichkeit im Zweiten Weltkrieg“, sagte der Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela. Am 11. Dezember 1946 wurde das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, besser bekannt als UNICEF, gegründet

Die Bedingung bei der Gründung vom United Nations International Children’s Emergency Fund war, dass Kindern geholfen werden sollte, egal welche Rolle das jeweilige Heimatland im Zweiten Weltkrieg gespielt hatte.

UNICEF-Motto: Kinder als Zukunft der Welt

Weiter heißt es in der Gründungserklärung von 1946: „Die Hoffnung der Welt richtet sich auf die kommenden Generationen.“ Dieser Fokus auf die Kinder als Zukunft der Welt ist bis heute gleichgeblieben. Damals kümmerte sich UNICEF um die hungernden und Kranken Kinder im vom Krieg zerstörten Europa. Der Geburtstag zeigt, dass auch 70 Jahre später die Welt es nicht geschafft hat Kinder ausreichend zu schützen. Heute sind allein 28 Millionen Kinder auf der Flucht vor Krieg und Gewalt – so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. 24 Millionen Schulkinder in Konfliktgebieten können keine Schule besuchen. „Weltweit lebt laut UNICEF beinahe jedes vierte Kind in Ländern, die von Konflikten und Katastrophen betroffen sind – insgesamt rund 535 Millionen Mädchen und Jungen.“ Bemerkt UNICEF in der aktuellen Presseerklärung anlässlich des runden Geburtstags.

In 70 Jahren hatte UNICEF schon viele Spitznamen. 1946 bekannt als „Milchmann“, da Millionen Kinder im Nachkriegseuropa häufig durch Schulspeisungen Milch von UNICEF erhielten. Oder als 1953 UNICEF die ersten Maßnahmen, der später stark ausgeweiteten Arbeit für sauberes Wasser und Latrinen für die ärmsten Familien begann, nannte man UNICEF auch den „Klempner der Vereinten Nationen“. In dieser langen Geschichte konnte UNICEF viel Expertise sammeln. Daher ist es kein Wunder, dass UNICEF bei unserem Vergleich aller Patenschaften 2016 Gewinner in der Kategorie „Erfahrung“ ist.

Großes Wachstum in 70 Jahren

Aus 1.000 Mitarbeitern 1972 sind bis heute 13.000 Menschen geworden, davon sind die meisten nationale Mitarbeiter in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie Krisengebieten. Dazu kommen natürlich die zahllosen ehrenamtlichen Helfer auf der ganzen Welt. Jedes Jahr führt UNICEF zusammen mit seinen Partnern weltweit mehr als 250 Nothilfeeinsätze für Kinder durch.

Im letzten Jahr wurden 22,6 Millionen Menschen mit sauberem Wasser versorgt. Denn UNICEF ist in der Humanitären Hilfe in Not- und Krisensituation als Expertenorganisation für den Bereich Wasser, Hygiene und Sanitär verantwortlich. Zwei Millionen schwer mangelernährte Kinder erhielten medizinische Hilfe. 11,3 Millionen Kinder wurden gegen Masern geimpft. Vier Millionen Kinder erhielten Lernmöglichkeiten und zwei Millionen Kinder wurden durch psychosoziale Hilfsangebote erreicht.

„Gleichgültig ob Kinder in einer Konfliktregion oder im Frieden aufwachwachsen: ihre Entwicklung entscheidet nicht nur über ihre individuelle Zukunft, sondern auch über die ihrer Gesellschaften“, sagt UNICEF-Exekutivdirektor Anthony Lake.

Wir gratulieren herzlich zum Geburtstag! Schenken Sie der Welt zum UNICEF-Geburtstag eine Kinderpatenschaft.

Quellen: https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/ digitale-pressemappe-siebzig-jahre-unicef;  https://www.unicef.de/blob/128818/ 95c062d4c0d5b76795742b28581d558b/hintergrundpapier-zu -70-jahre-unicef-data.pdf; https://www.unicef.de/blob/128816/ ac9d8991c91e94aef00f57c29c27db7c/70-jahre-unicef- in-zahlen-data.pdf

Ihr Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.